FANDOM


<< Campuslösungen 03 >>Campuslösungen 01

Campus Lösungen 02 Die Ersten Kurse beginnen

Episode2

"Die letzte Episode endete damit, dass Nathaniel uns vor ein paar fiesen Burschen gerettet hatte, nun begleitet er uns nach Hause und an der Uni beginnen bereits die ersten Kurse. "

+ = Positive Antwort

- = Negative Antwort

/ = Gleichbleibende Antwort

? = Weiß ich nicht


Information:


Tantchen
Unnamed

Tantchen findest du in dieser Episode nachdem man den Kurs bei Professor Zaidi hatte. Begebe dich dafür in das Studentenwohnheim und laufe einige Male hin und her. Bevor ihr in die Mensa essen geht. Irgendwann gibt sie uns eine Make Up Tasche!


Episodenverlauf Kosten ca. 1200~2656Ap & 315~275Dollars

  • Kehre zum Campus zurück. - Gehe zurück Richtung Campus
  • Geh zum Schlafen in dein Zimmer. - Gehe ins Zimmer deiner Sucrette
  • Geh ins Café, um dort dein Glück zu versuchen. - Auf gehts zum Café
  • Geh die Bestellung drinnen holen.
  • Bring den Gästen ihre Bestellung.
  • Triff Katja im Inneren des Cafés.
  • Das Probearbeiten war erfolgreich! Glückwunsch! Geh wieder nach draußen. - Gespräch mit Hyun
  • Triff Pia vor eurer alten Schule, um dich bei ihr zu bedanken. - Vor Sweet Amoris (Pia)
  • Triff Rosa draußen auf dem Campus.
  • Ruh dich in deinem Zimmer aus.
  • Finde für den ersten Semestertag etwas Passendes zum Anziehen und geh zu Professor Zaidis Kurs. - Für Bild mit Professor Zaidi hier das Outfit mit der roten Jacke anziehen - Kunstgebäude (Chani) - Hörsaal 2 (Professor Zaidis Kurs)
  • Geh in die Mensa, es ist Essenszeit! -Kunstgebäude (Chani) - Halle Studentenwohnheim (Tantchen) - Mensa (Alexy & Rosa)
  • Geh zum nächsten Kurs. - Innencampus (Rosa & Alexy) - Kunstgebäude (Rosa & .. Amber?!) - Hörsaal 2
  • Finde Chani. - Flur Studentenwohnheim (Innerer Dialog) - Zimmer Sucrette (Yeleen)
  • Geh ins Café. - Café außen (Hyun)
  • Finde Katja im Inneren des Cafés. - Café innen (Hyun & Katja)
  • Vertrag unterschrieben! Geh zurück zur Uni, um dort zu essen. - Außengelände mit Bushaltestelle (Chani) - Mensa (Chani und Rayan) - Innencampus (Chani)
  • Geh zum Seminar von Miss Paltry. - Hörsaal 2 - Kunstgebäude
  • Geh in die Stadt und kaufe dort Sportkleidung. - Um in die Stadt zu gehen, musst du am Café vorbei, von dort aus zum Parkeing und beim Parkeingang zur Einkaufspassage gehen
  • Geh in die Turnhalle. Es ist Zeit, sich ein bisschen auszutoben! - Seitengasse - Fitnesstudio (Kim und Nathaniel)



Bilder Cupcake

  • Hyun - Siehe Dialoge & richtiges Outfit
  • Pia - Siehe Dialoge & richtiges Outfit
  • Rayan - Siehe Dialoge & richtiges Outfit
  • Amber - Siehe Dialoge & richtiges Outfit
  • Nathaniel -Nathaniel als Schwarm wählen und LoM muss mindestens bei 30 sein





Rayanbanner



Infos

Rayan: Was meinen Sie?

  1. Ähm ... Alle Zitate, die Sie genannt haben, treffen zu. +
  2. Ähm ... Die Kunst kann lügen.
  3. Ähm ... Kunst drückt die Wahrheit aus. (Melody wird schon Recht haben.) -


Rayan: Wollen Sie sagen, dass Kunst immer subjektiv ist?

  1. Genau. +
  2. Nein, nicht wirklich. -


Rayan: ...

  1. Im Moment mag ich gerne ... Game of Thrones. +
  2. Mir hat noch nie ein Kunstwerk "Angst" gemacht.
  3. Die Performance von Marina Abramovic: “The Artist is Present.” -


Rayan: ...

  1. Und der von Melody ... (Und Yeleens übrigens auch.) +
  2. Verstehe! Ich war überrascht, aber es hat mich nicht gestört.


Rayan: ...

  1. Gibt es keine eigene Mensa für die Professoren? +
  2. Ich sehe Sie zum ersten Mal hier in der Mensa.
  3. Wie geht es Ihnen, Professor Zaidi? /


Hyunbanner



Infos

Hyun: Das wird bei dir sicher auch so sein.

  1. Ich hoffe es ... Ich bin schon von ihr eigeschüchtert, obwohl ich sie noch gar nicht kenne ... /
  2. Ich glaube daran, dass ich es schaffen werde. +


Hyun: Gib mir die Bestellungen. Ich mache alles fertig.

  1. Einen Pfirsich-Soja-Milchshake, einen Espresso mit Zucker und einem Schuss Milch und eine Limonade.
  2. Einen Pfirsich-Soja-Milchshake, einen Filterkaffee ohne Zucker mit einem Schuss Milch und eine Limonade.
  3. Einen Pfirsich-Soja-Milchshake, einen Espresso ohne Zucker mit einem Schuss Milch und eine Limonade. +


Hyun: Alles in Ordnung?

  1. Es verunsichert mich ein bisschen, dabei beobachtet zu werden. +
  2. Alles gut. Das müsste ich hinbekommen. /


Hyun: Ich habe nie an dir gezweifelt!

  1. Du hast Katja nicht zufällig gut zugeredet? +
  2. Vielen Dank für deine Hilfe heute. /


Hyun: Alle außer deiner ... Aber es gab auch nur drei andere.

  1. Das hast du ... für mich getan? /
  2. Das ist nicht gerade fair ... -


Hyun: Wir haben Glück, so eine motivierte neue Mitarbeiterin zu haben!

  1. Klar! Ich hatte es dir doch gesagt. Ich wollte diesen Job unbedingt! -
  2. Ich hatte heute Morgen keine Kurse, also dachte ich, ich komme eher ... /
  3. Motiviert schon! Ich hoffe auch, dass ich mich weniger ungeschickt anstellen werde, als an meinem Probetag ... +


Piabanner



Infos

Pia: Zum Glück muss ich in meinem zukünftigen Beruf als Anwältin wissen, wie man Leute überzeugt. Sonst wäre ich dir sicher keine große Hilfe gewesen.

  1. Lernst du das in der Uni? /
  2. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du schon in der Schulzeit so warst! +


Pia: Ja, und zum Glück war in dem Moment dein charmanter Kollege in der Nähe ...

  1. Ja ... Du hast Recht. Ohne euch beide hätte ich es nicht geschafft! /
  2. Höre ich da etwa Eifersucht heraus?! +


Pia: Aber ich konnte schließlich nicht den ganzen Tag da bleiben, um dir zu Hilfe zu kommen ...

  1. Du hättest es aber wenigstens versuchen können ... +
  2. Hahaha, da hast du nicht Unrecht. /


Pia: Haben sie dich seitdem noch nicht gefeuert?

  1. Jetzt übertreib nicht! So ungeschickt habe ich mich nun wieder auch nicht angestellt. +
  2. Stimmt, ohne dich dürfte es schwierig werden ... /


Nathaniel-Logo



Infos [Wichtig! Für sein Bild nehmt ihn bitte bitte als Schwarm. Das ist äußerst wichtig, damit ihr das Bild erhaltet.]


Nathaniel: Ja, das habe ich gemerkt. Es tut mir leid, dass diese beiden Idioten dich belästigt haben ...

  1. Kennst du sie? Es sah aus, als hätten sie dich erkannt und Angst bekommen ... /
  2. Du hast dich ziemlich verändert. Ich erkenne dich kaum wieder. +


Nathaniel: Aber du sahst nicht so aus, als würdest du dir das gefallen lassen. Früher oder später wäre jemand vorbeigekommen. Nun was das zufällig ich...

  1. Was machst du eigentlich hier? -
  2. Ja, und ich hätte sie übel zugerichtet, bevor sie mir auch nur ein Haar gekrümmt hätten... +


Nathaniel: ...

  1. Ich hätte mir gewünscht, das mit uns wäre anders zu Ende gegangen. -
  2. Danke nochmal, Nathaniel. +


Nathaniel: Keine Sorge, die werden dich ab sofort in Ruhe lassen ...

  1. Was heißt das ...? ?
  2. Danke ... Das beruhigt mich ... /


Nathaniel: Warum guckst du so? Sollen wir einen Krankenwagen rufen?

  1. Ich kann nicht anders ... Warum hast du dich so verändert, Nathaniel? Was ist passiert?
  2. Es ist noch immer der Schock ... Mir ist ein bisschen schwindelig. → Bild Nathaniel


Nathaniel: Soll ich dich begleiten?

  1. Nein ... Es geht schon ... Das sollte ich allein schaffen. +
  2. Also ... Wenn es dir nichts ausmacht, gern ... (Mir ist nicht wohl bei dem Gedanken, den Typen vielleicht noch einmal über den Weg zu laufen ...) /


Nathaniel: Und, hast du schon ein paar alte Bekannte getroffen?

  1. Ja. Rosa, Alexy … Aber ihr scheint keinen Kontakt mehr zu haben ... +
  2. Ja, ein paar ... /


Nathaniel: Bist du trotzdem froh, wieder hier zu sein? Trotz dieser Begegnung heute Abend ...?

  1. Ja, sehr. +
  2. Sagen wir so, es war ein langer Tag … (Erst meine Mitbewohnerin, dann dieser Abend …) ?


Nathaniel: Dann gehe ich jetzt mal besser. Ich glaube nicht, dass es eine gute Idee wäre, dich gleich in der ersten Nacht auf dein Zimmer zu begleiten. Es sei denn ...

  1. Nein, für wen hälst du dich?! +
  2. Ich hätte nichts dagegen ... -
  3. Soll das ein Scherz sein? /


Nathaniel: ...

  1. Ich sollte lieber unauffällig zu meinem Laufband zurückkehren.) +
  2. (Ich werde versuchen, ihn auf mich aufmerksam zu machen, um ihn zu begrüßen.) /


Nathaniel: Spionierst du mich schon lange aus?

  1. Ich spioniere dich gar nicht aus. Ich habe ein Geräusch gehört und bin nachsehen gegangen. ?
  2. Schon eine Weile. Das ist ein schöner Anblick. +
  3. Ich lief auf dem Laufband und habe mich gefragt, wer hier so hart trainiert. -


Nathaniel: Nach dem Abi habe ich dann ernsthafter damit begonnen. Bei dem Sport kann man sich abreagieren ... Und man lernt, sich zu verteidigen.

  1. Ja, aber ... Der Sport ist auch ziemlich brutal. +
  2. Ich liebe Boxen. /
  3. Es überrascht mich, dass du diesen Sport gewählt hast. -


Nathaniel: Und hast du dich schon hier im Fitnessstudio angemeldet?

  1. Ich glaube, es ist das einzige hier in der Stadt. /
  2. Ja, ich denke darüber nach. +
  3. Ja. Warum? Wolltest du es für dich allein haben? -


Rosabanner



Infos

Rosalia: Schluss mit dem Gerede. Sophia, hilfst du mir oder nicht?

  1. Ein Date zwischen Alexy und seinem Traummann organisieren? Das klingt lustig! → Positiv für Rosa
  2. Wäre es nicht besser, wir würden den Dingen einfach ... ihren Lauf lassen? → Positiv für Alexy
  1. Eine geniale Idee! → Negativ für Alexy
  2. Eine sehr schlechte Idee! /


Rosalia: Wir werden dir einen heißen Typen suchen!

  1. Gut ... Ein bisschen Hilfe kann nicht schaden ... +
  2. Ich glaube, das bekomme ich schon allein hin. -


Rosalia: Wenn ich dich vorgewarnt hätte, wäre dein Gesicht bei ihrem Anblick doch nur halb so lustig gewesen.

  1. Aber wie hat sie sich bloß so verändern können? /
  2. Das war nur ein Scherz, oder? In zwei Minuten kommt sie sicher nochmal zurück, um mich anzurempeln und mir zu sagen, dass ich ihr aus dem Weg gehen soll, stimmt's? /


Rosalia: Und da sagst du nichts? Wie kam es, dass du ihn getroffen hast? Was hat er gesagt?

  1. Am Freitag auf dem Nachhauseweg ... Da haben mich in der Nähe des Campus' so zwei Typen belästigt ... /
  2. Ich habe ihn auf dem Nachhauseweg getroffen. /


Alexybanner



Infos

Alexy: Bist du sicher, dass es der Kurs ist, der dich interessiert? Oder ist es nicht eher der Professor, der den Kurs leitet?!

  1. Nein, das wollte ich damit nicht sagen. /
  2. Gut, ich gebe zu, der Professor auch. /


Alexy: Und weißt du, wie er heißt?

  1. Morgan. +
  2. Ethan.
  3. Illian.


Alexy: Ich weiß nie, wie ich in solchen Situationen auf einen Jungen zugehen soll. Ich will ihn in keine peinliche Lage bringen ... Deshalb bin ich mir lieber immer erst sicher, bevor ich den ersten Schritt mache.

  1. Das sollte ihm nicht peinlich sein! Du solltest flirten können, mit wem du willst. Dabei ist das Geschlecht der Person doch egal! → Positiv für Rosalia
  2. Ja, das verstehe ich gut ... → Positiv für Alexy


Chanibanner



Infos

  1. (Sich neben Chani setzen) → Positiv für Chani, neutral für Melody
  2. (Sich neben Melody setzen) → Negativ für Chani

Chani: Das stimmt, aber es geht immer um Studenten!

  1. Das ist nicht gerade beruhigend, Chani ... /
  2. Du hast wirklich einen ungewöhnlichen Sinn für Humor! +

Chani: Alles in Ordnung? Ich habe mich schon gefragt, was wohl los ist.

  1. Ja, alles in Ordnung. ?
  2. Er wollte sich dafür "entschuldigen", dass er nur mich direkt vor allen gefragt hat. +


Chani: Ausnahmsweise mal keiner von den nervigen Professoren, die immer nur von ihrer missglückten Karriere als Künstler reden wollen ... Das finde ich gut. Und dir scheint er ja auch zu gefallen ...

  1. Nein ... Jedenfalls nicht so, wie du meinst. /
  2. Er hat etwas, das einen neugierig macht. /


Yeleenbanner



Infos

Yeleen: Schlafen?! Wie soll ich denn schlafen, wenn überall auf meinem Bett Farbe ist?

  1. Das ist nicht meine Schuld! Der Farbtopf stand ungünstig. Ich wollte einfach nur meine Sachen in den Schrank räumen ... +
  2. Farbe? Auf deinem Bett? Das war mir gar nicht aufgefallen. -
  3. Es tut mir leid, ich wünschte, ich hätte es verhindern können. Aber wärst du an meiner Stelle gewesen, wäre dasselbe passiert. -


Yeleen: ...

  1. (Ihr anbieten, das Radio laufen zu lassen) → Wir hören Castiel im Radio ♥
  2. (Sie die Kopfhörer aufsetzen lassen) /


Yeleen: ...

  1. Kennst du diese Band? Crowstorm? /
  2. (Ich sollte sie lieber nicht danach fragen. Bisher endeten alle unsere Gespräche im Streit ...) /


Yeleen: Und, was ist drin?

  1. Ein paar Sachen, die mir meine Eltern nachgesendet haben. /
  2. Nichts, was dich etwas angeht. -


Yeleen: ... Keine Ahnung... Du könntest mir deine anbieten...

  1. Musst du die Bettwäsche unbedingt jetzt sofort wechseln? Du hast sie doch erst ein paar Tage benutzt. ?
  2. Ja, warum nicht... Ich leihe sie dir solange, bis du andere Bettwäsche findest. /
  3. Du bist wirklich unverschämt! Kommt gar nicht in Frage. ?


Yeleen: Vielleicht könntest du meine Bettwäsche reinigen, bevor du sie mir zurückgibst. Ich habe nämlich keine andere. Solange behalte ich deine.

  1. Gut, dann wirst du meine Bettwäsche hoffentlich auch waschen? Ich war es nämlich nicht, die die Farbtöpfe auf den wackligen Schrank gestellt hat! /
  2. Als ob DU dasselbe für mich getan hättest! -


Amberbanner



Infos

Amber: Und?! Wie kommt es, dass du wieder bei uns bist?

  1. Ich bin für mein letztes Studienjahr hierher gekommen. Aber ich hatte nicht erwartet, hier so viele ehemalige Mitschüler zu treffen ... (Vor allem nicht dich!) +
  2. Ich bin für meinen Master hierher gekommen. Und was machst du hier? /


Amber: ...

  1. Es tut mir leid, aber ich erkenne dich einfach kaum wieder! Du hast dich völlig verändert! +
  2. Ich wundere mich nur, dass du mit mir redest. Soweit ich mich erinnere, haben wir während der Schulzeit kein einziges freundliches Gespräch miteinander geführt. -
  3. Ich kann nur kaum glauben, dass du das bist ... /


Amber: Ja, ich modele nebenher.

  1. Modeln? Dann nimmst du manchmal an Modenschauen teil? +
  2. Lustig, genau das hätte ich auch erwartet! /


Paltrybanner



Infos

Frau Paltry: ...

  1. Die Terroranschläge.
  2. Die Hungersnöte in der Welt. → Kommt tatsächlich nicht so gut an
  3. Der Prüfungsstress am Semesterende.


Katjabanner



Infos

Katja: ...

  1. Ich bin bereit, alles zu lernen. Das ist sicher nicht so kompliziert! (Danke an Miau ♥)
  2. Ich kenne die Funktionsweisen eines Cafés. Und ich passe mich sicher schnell an Ihre Regeln an!


  1. Heute habe ich schon etwas vor ... Aber vielleicht können wir einen Termin zum Probearbeiten ausmachen. -
  2. O-Okay ... (Dann treffe ich Rosa und Alexy eben nicht ...) → Wir treffen auf Pia


  1. (Den Verwaltungsangestellten begrüßen) /
  2. (Melody begrüßen) -


  1. Oh, das tut mir wirklich leid. Ich bringe das Glas sofort zurück in die Küche. /
  2. Ich meine, ich hätte "mit Eiswürfeln" gehört. +


Katja: ... Ja, hallo.

  1. Ich bin so schnell gekommen, wie ich konnte, als Hyun mir gesagt hat, dass der Vertrag fertig ist. /
  2. Wo soll ich unterschreiben? +
  3. Hyun sagte mir, Sie wollten mich sehen. -


Katja: Es kann vorkommen, dass ich dich spontan anrufe, wenn hier viel los ist oder es besondere Veranstaltungen gibt.

  1. Ja, ich nehme an, ich habe keine andere Wahl ... /
  2. Ja, kein Problem ... /
  1. Ich sollte den Vertrag erst lesen, bevor ich ihn unterschreibe.) /
  2. (Ich sollte lieber sofort unterschreiben. Ich spüre ihren strengen Blick in meinem Nacken.) /

Episodenbilderschloss


Campus Episode 2 Outfit
As-s2